TLF

Wie Barchel 1962 zu einen Tanklöschfahrzeug kam.

Erzählt von Johann Pape

mehr Fotos hier

Wie Barchel 1962 zu einen Tanklöschfahrzeug kam. Erzählt von Johann Pape

Im Jahre 1961 oder 1962 wurde mir bekannt, in Hamburg werden Kommunale Fahrzeuge verkauft. Mit Rücksprache durch Waldemar Fromm fuhren Christoph Höllings, Christoph Müller (Bürgermeister), Kurt Reichl und ich nach Hamburg.
Kurt und ich hatten sofort ein Auge auf dieses Tanklöschfahrzeug. Es war ein Wasserwerfer von der Polizei und hatte auch Drahtgitter vor den Fenstern. Die beiden anderen wollten es zwar nicht, aber wir haben das Fahrzeug dann für 2700 DM gekauft.
Probleme machte dann das Bezahlen. Ich hatte 1200 DM mit, Kurt Reichl hatte 1000 DM. Die restlichen 500 DM liehen wir uns von Peter Fittschen, einem Versicherungsvertreter aus Zeven. In Barchel angekomm hatten wir dann weitere Schwierigkeiten mit dem Gemeinderat, denn Barchel hatte kein Geld mehr: Es wurde ein neues Feuerwehrhaus gebaut, Straßen wurden gebaut und eine Badeanstallt wurde gebaut.
Ich mußte damals eine ganze Zeit warten, bis ich mein Geld wieder zurück bekam.
Die Gemeinde bekamm dann noch einen Zuschuss vom Landkreis für das Tanklöschfahrzeug. Da dieses Fahrzeug kein Schnellangriffschlauch hatte, musste es in Zeven auf den neuen Stand gebracht werden.
Ich habe dann auch 1962 den TSF-T von Ewald Meyer, Gnarrenburg gekauft.

Daten:

Hersteller: Klöckner-H.-Deutz

Lieferant: Magirus Ulm/Donau

Sitzplätze: 7

Erstzulassung: 06.04.1950

In Dienst gestellt: 15.05.1963

Höchstgeschwindigkeit: 65 Km/h

Leistung 85 KW

Hubraum 5322 ccm

Gesamtgewicht 7200 Kg